Als Wahlmontafoner quasi ein Hausberg. Eignet sich bestens für eine Frühlingstour, auch wenn man bis Juni je nach Winter mit einigen Schneefeldern rechnen muss. Der Weg führt von Bartholomäberg über Rellseck und Monteneu und die Wannaköpfe nach ca 3 h Aufstieg zum Gipfel des Itonskopfes. Wir starten vor Sonnenaufgang und genießen den freien Blick auf das Rätikon sowie nach Bludenz und in Richtung Rheintal.

Von den Wannaköpfen auf gut 2000 m Meereshöhe bekommt man endlich freie Sicht auf den Itonskopf sowie ins Klostertal. Über ein paar Schneefelder nach unten und drüben wieder hinauf. Dann eine kurze Kletterei auf den Gipfel, da sind wir. (2089 m)

Vom Gipfel bekommt man auch eine tolle Perspektive auf den benachbarten Alpilakopf, in dessen Richtung wir dann absteigen werden. Den Rückweg nach Bartholomäberg treten wir über die Forststraße an, die uns als krönenden Abschluss noch am Fritzensee vorbeiführt. Die Spiegelung der Zimba im See hat diesen zu einem beliebten Fotomotiv gemacht.